Gerechtigkeit für Tonou Mbobda

William Tonou-Mbobda wurde am 21.04. brutal vom Sicherheitsdienst des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf zu Boden geschlagen. Er musste reanimiert werden und wurde dann in ein künstliches Koma versetzt. Am 26.04. hörte sein Herz auf zu schlagen. Der Übergriff war eindeutig rassistisch motiviert – Rassismus in den Reihen der Sicherheitsfirma hat dazu eine Vorgeschichte – und konnte überhaupt nur durch das Engagement anderer Patient*innen dokumentiert werden.

Wir wollen näher über die genauen Umstände des Todes von unserem Bruder informieren und Aktionen planen, mit denen wir die Community in Hamburg unterstützen können. Es handelt sich nicht um einen bedauerlichen Einzelfall, sondern um einen weiteren Ausdruck des systematischen Rassismus in diesem Land.

Die Black Community in Hamburg mobilisiert daher zu einer Großdemonstration vor der Klinik, am 25.05 um 12 Uhr, um Wahrheit und Gerechtigkeit für Tonou-Mbobda und seine Familie zu fordern.

Kommt heute um 18 Uhr zum nächsten Treffen der Orga in Berlin! Lausitzer Straße 10, im Büro der ISD. Es ist im 2. Stock, Aufgang B #JusticeForMbobda