About Me

Hi! This is Shaheen. I am a photographer, writer and full stack web developer in progress. My approach is essentially to decolonize forms of expression and transform normative aesthetics in my work.  I create, organise and reflect – in the context of music, activism and performance, always from a Black queer feminist perspective. I was co-organiser of Black Lives Matter Berlin and continue working with methods of self-empowerment and self-determination while trying to survive late capitalism.

“I also share what I do of my story because I believe in the importance of sharing histories of violence, but that history informs so much of who I am, what I write, how I write. It informs how I move through the world. It informs how I love and allow myself to be loved. It informs everything.“
– excerpt from Roxanne Gay‘s HUNGER


Hallo! Ich bin Shaheen. Ich bin ein Fotograf*in, Autor*in und Full-Stack-Webentwickler*in. Mein Ansatz besteht im Wesentlichen darin, Ausdrucksformen zu dekolonisieren und normative Ästhetik in meiner Arbeit umzuwandeln. Ich kreiere, organisiere und reflektiere – im Kontext von Musik, Aktivismus und Performance, immer aus einer Schwarzen queer feministischen Perspektive. Ich war Mitorganisator*in von Black Lives Matter Berlin und arbeite weiterhin mit Methoden der Selbstermächtigung und Selbstbestimmung, während ich versuche, den späten Kapitalismus zu überleben.

„Ich teile auch, was ich aus meiner Erfahrung mache, weil ich daran glaube, dass es wichtig ist, Erfahrungen von Gewalt zu teilen – aber diese Erfahrung prägt so sehr, wer ich bin, was ich schreibe und wie ich schreibe. Sie prägt mich, wie ich mich durch die Welt bewege. Sie prägt, wie ich liebe und mich lieben lasse. Sie prägt alles. “
– Auszug aus HUNGER von Roxanne Gay